APOTHEKE ADHOC

BAV versorgt Filmteam mit Medikamenten

Berlin - Der Bayerische Apothekerverband (BAV) hat für eine Gruppe Filmschaffender die Reiseapotheke zusammengestellt. Das 13-köpfige Filmteam fliegt für elf Wochen nach Äthiopien, um dort zu drehen. Der Regisseur und Drehbuchautor Jan Weyl hatte sich an den BAV gewandt.

 

Da das Team ehrenamtlich arbeite, sei das Projekt von den Sponsoren abhängig, sagt Weyl. Er hätte sich an den Verband gewandt und darum gebeten, sein Team mit ausreichend Medikamenten für die Reiseapotheke zu versorgen. Der BAV-Vorsitzende, Dr. Hans-Peter Hubmann, kam der Bitte nach: „Die für Äthiopien richtige Zusammenstellung der Arzneimittel in ausreichender Menge und die dazugehörige Beratung, das sind originäre Leistungen der Apotheke.“

 

Mit dem Film gebe es auch Schnittmengen zur Arbeit des Vereins „Apotheker helfen“, sagte Hubmann, der stellvertretender Vorsitzender der Organisation ist. „Apotheker helfen“ verfolgt das Ziel, die Gesundheitsversorgung von hilfsbedürftigen Menschen zu verbessern. Viele Projekte würden in Afrika umgesetzt, so Hubmann.

 

In einer Making-DVD von „Emra & Dabo“ wird die Unterstützung des Verbandes dokumentiert. Der Film soll im kommenden Jahr erscheinen. Weyl ist mit mehreren TV-Sendern wegen eines möglichen Ausstrahlungsplatzes im Gespräch. Die Dreharbeiten finden von Anfang August bis Ende September, sowie Ende November statt.

 

Den Artikel online lesen

Zurück